Therapien

- Physiotherapie/Krankengymnastik

Die Physiotherapie orientiert sich bei der Behandlung an den Beschwerden und den Funktions-,

Bewegungs- bzw. Aktivitätseinschränkungen des Patienten,

die bei der Untersuchung festgestellt werden.

- Manuelle Therapie

Die manuelle Therapie ist ein Verfahren, das sich mit der Diagnostik und Behandlung

von Funktionsstörungen der Gelenke, Muskeln, Faszien und Nerven und ihrer pathologischen Folgeerscheinungen beschäftigt, die auf Störungen der Arthrokinematik

zurückgeführt werden. Störungen oder Blockierungen der Gelenke und der

Wirbelsäule, die als Ursache vielfältigernBeschwerden im ganzen Körper

angesehen werden, können mit gezielten Handgriffen behoben werden.

- Massage

Bei der Massage handelt es sich um eine manuelle Behandlungstechnik,

die ihre Wirkung über mechanische Reize auf die von ihr erreichbaren Gewebsschichten,

im Wesentlichen Haut, Unterhaut und Muskulatur, ausübt.

- Manuelle Lymphdrainage

Unter manueller Lymphdrainage versteht man die Aktivierung des

Lymphabflusses bzw. die Entstauung (Drainage) des Gewebes

durch bestimmmte physiotherapeutische Techniken.

- CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion)

Kraniomandibuläre Dysfunktion ist ein Überbegriff für strukturelle,

funktionelle, biochemische und psychische Fehlregulationen

der Muskel- oder Gelenkfunktion der Kiefergelenke.

Mit der CMD - Therapie werden diese behandelt.

- Kinesio-Taping

Positive Veränderung der Muskelaktivität, Muskelspannung und Muskelfunktion.

Unterstützung der Gelenkfunktion und Schmerzreduktion.

Entlastung des Gewebes nach Schädigung.